Die Zeit
Berlin Journal, 10. Feburar 2009, http://blog.zeit.de/berlinjournal/?p=426

Ein Abend im Seoul Kwan
Von jochen.reinecke 10. Februar 2009 um 06:59 Uhr

Waren Sie schon einmal koreanisch essen? Also RICHTIG koreanisch essen? Dann wagen Sie bitte unbedingt einen Besuch im “Seoul Kwan”, das ich derzeit (noch) als absoluten Geheimtipp bezeichnen möchte. Es sieht von außen, um es vorsichtig zu sagen, unscheinbar aus. Auch die Inneneinrichtung wirkt nicht ganz so taufrisch, wie die gerade im Aufbau befindliche Website suggerieren mag. Aber davon sollte man sich keinesfalls abschrecken lassen, denn hier gibt es hochauthentische Küche und ebensolche Stimmung.

Man betritt das Restaurant, es läuft wunderbar-trashige Asia-Pop-Musik, das Restaurant ist – obwohl es Montag Abend ist – erstaunlich gut gefüllt, und zwar wirklich ausschließlich mit asiatischen Gästen. Im Raum gibt es eine kleine Bühne mit einer gigantisch dimensionierten Karaoke-Anlage. Das Mobiliar ist einfach, ein riesengroßer Fernseher zeigt die Live-Übertragung eines koreanischen Ego-Shooter-Wettkampfs. Soviel zur Atmosphäre.

Die gebundene Speisekarte umfasst alles, was das Herz begehrt. Der Kollege, der ein Jahr in Südkorea zugebracht hat, bestellt routiniert und vokalreich eine Menge Dinge. Ich lasse mich einfach in den Sound fallen, verstanden habe ich eh nichts.

Zunächst gibt es gemischte Vorspeisen: Blattspinat, Kimchi, Seetang, Tofu, kleine panierte Fischstücke, Kohl und einiges mehr, das Gemüse ist dabei angenehm und schmackhaft leichtsäuerlich eingelegt.

Weiter gehts mit Bibimbap. Hierzu werden in einer vor Hitze knisternden, tiefen Steingutschale verschiedene Gemüse mit Reis und einem frischen Eigelb vermengt und am Tisch zu einem höchst wohlschmeckenden Durcheinander vermengt. Während wir die köstlich mit Knoblauch und Ingwer gewürzte Spezialität glücklich vertilgen, wird eine Kochplatte an unserem Tisch installiert, später bringt die Kellnerin “Bulgogi” an den Tisch, eine Pfanne mit marinierten Rindfleischstreifen mit Sprossen. Dies wird langsam und schonend direkt an unserem Tisch gegart.

Auch hier: unglaublich lecker: Sehr frisches Fleisch, klug gewürzt und mariniert, sauber durchgegart, wir essen die Riesenpfanne komplett leer. Am Nachbartisch sitzen offenbar Freunde des Hauses, man trinkt Bier und Johnny Walker, die Stimmung ist hervorragend.

Wir beschließen das Mahl mit einem Kaffee. Hochzufrieden. Hier kann man wirklich etwas erleben und dabei wunderbar essen. Absoluter Hingehtipp.

Seoul Kwan Schmiljanstr. 25 12161 Berlin 030 – 8526262 tgl. ab 19 Uhr.